Bittere Ernte - Bauern weltweit in Not 19. 3.

ABGESAGT

Der Markt und multinationale Konzerne sind zur alles bestimmenden Macht in der Landwirtschaft geworden. Ob Preis, Saatgut oder Arbeitsweise, nachhaltige und selbstbestimmte Landwirtschaft ist kaum mehr möglich. Bäuer*innen müssen unter widrigen Bedingungen arbeiten und leiden oft selbst unter Mangelernährung.
 
Das hat dramatische Folgen: In den letzten Jahren ist die Zahl der Selbstmorde unter den Bäuer*innen weltweit um ein Vielfaches gestiegen. Ursache dieser humanitären Katastrophe ist ein globales Wirtschaftssystem, das glaubt sich über die Natur hinwegsetzen zu können und somit Menschenleben gefährdet und oft langfristig zerstört.
 
Filmgespräch mit:
 
Cordula Fötsch     (Sezonieri-Kampagne für die Rechte der Erntehelfer*innen in Österreich)
Agnes Neubauer (AgrarAttac)
 
WannDonnerstag, 19. März  18:30 Uhr
Wo:        Kino im Kesselhaus
Reservierung:
Tel: 02732 / 90 80 00
 


Geändert am 15.03.2020 19:57

Weitere Beiträge