Kürbis-Risotto

...weils jetzt einfach sein muss und SO gut ist

Dies ist mein absolutes Lieblingsrezept für Kürbis-Risotto, es ist aus dem Risotto-Buch der Collection Rolf Heyne. Auch wenn wir nicht alles bei uns als Krekoodel besorgen können hier mal was es braucht:

4EL Olivenöl
1/2 Zwiebel fein gehackt
1 Schalotte fein gehackt
1 kleine Knoblauchzehe gehackt
1 Salbeiblatt
250g Kürbis (Muskat oder Hokkaido)
125ml Wasser
Salz, Weißer Pfeffer
280g Risotto-Reis
75ml trockener Weißwein
530ml Gemüsefond
1/2 EL frischer Ingwer geschält und gehackt
1 EL kalte Butter
4 EL Parmesan, gerieben
1 EL Petersilie gehackt
2 EL Zitronensaft
+++
ca. 1 Stunde Zeitaufwand
+++
2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Darin die Hälfte der Zwiebel, die Schalotte und das Salbeiblatt anschwitzen.
Den Kürbis schälen, in ca. 2,5cm große Stücke schneiden und zu den Zwiebeln dazu geben. Mit dem Wasser aufgießen und weich kochen. Das Salbeiblatt entfernen und alles pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Darin den Risottoreis ca. 3 Minuten anrösten (glasig). Die restlichen Zwiebel mit dem Reis anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und dann einen Schöpfer warmen Gemüsefonds zugießen.
Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen, unter Rühren nach und nach weitere Mengen vom Fonds dazugeben.
Zur Hälfte der Garzeit, das ist nach ca. 7-10 Minuten, den Ingwer und die Kürbismischung dazugeben.
Wenn das Risotto durch ist dene Topf von der Herdplatte nehmen, die kalte Butter, den Parmesan, 1/2 EL Petersilie und den Zitronensaft unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit restlicher Petersilie garnieren.

Statt Risotto-Reis kann man natürich auch den tollen Dinkel- oder Einkornreis (bei uns im Lager) nehmen, die Kochzeit wird  dann allerdings länger.

 


Geändert am 15.10.2018 18:48

Weitere Beiträge